Deutsche Genbank Zierpflanzen

Rhododendren, Bäume
Genbank Rhododendron in Westerstede, © BLE

 

Um die Sortenvielfalt der Zierpflanzen für die Zukunft zu sichern, wurde die Deutsche Genbank Zierpflanzen gegründet. Es handelt sich dabei um ein Netzwerk aus Sammlungen, das seit 2009 besteht. Mit Hilfe der Deutschen Genbank Zierpflanzen soll die Vielfalt der Zierpflanzen gesammelt und erhalten sowie Material für die Nutzung in Züchtung und Forschung bereit gestellt werden.

Der Aufbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen begann 2009 mit der Gründung der Deutschen Genbank Rose, die vom EUROPA-Rosarium der Stadt Sangerhausen koordiniert wird. Die weltweit größte Rosensammlung in Sangerhausen umfasst gegenwärtig mehr als 8.000 Muster (etwa 70.000 Einzelpflanzen), darunter ungefähr 500 Wildrosenarten aus allen natürlichen Verbreitungsgebieten der Gattung und 7.500 Kultursippen auf einer Fläche von 12,5 Hektar. Darüber hinaus bringen weitere Partner ihre bedeutenden Sammlungsbestände und ihre Expertise in das Genbanknetzwerk ein. Gemeinsam erhalten die Partner eine repräsentative Auswahl an seltenen Rosensorten in der Deutschen Genbank Rose und geben Pflanzenmaterial für Züchtung und Forschung ab.

Als zweiter Baustein wurde 2010 die Deutsche Genbank Rhododendron gegründet. In der Projektphase, koordiniert durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit Unterstützung der Stiftung Bremer Rhododendronpark, schlossen sich über 50 Partner, darunter Baumschulen, Botanische Gärten, Parks und private Gärten, unter dem Namen der „Deutschen Genbank Rhododendron“ zusammen. Mit diesem Netzwerk verschiedener Sammlungen werden diejenigen Sorten und Wildarten bewahrt, die unter unseren klimatischen Verhältnissen im Freiland wachsen können. Über 3.200 unterschiedliche Sorten und über 350 verschiedene Wildarten und Unterarten haben die Fachleute der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bereits verifiziert. Das sind zwei Drittel der theoretisch in Deutschland wachsenden Züchtungen und fast die Hälfte der hier freilandtauglichen Wildarten. Das Bundessortenamt hat die Funktion der Koordinationsstelle der Deutschen Genbank Rhododendron von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen nach Projektende zum 30. Juni 2014 übernommen und begleitet fachlich die Erhaltung und den weiteren Ausbau der geschaffenen Strukturen.

Darüber hinaus wird am Bundessortenamt seit August 2011 ein Genbanknetzwerk für samenvermehrte Zierpflanzen etabliert. Zu den Aufgaben der Genbank samenvermehrte Zierpflanzen gehören die Einrichtung einer Hauptsammlung für samenvermehrte Sorten von Zierpflanzen beim Bundessortenamt, die Identifizierung gefährdeter Taxa bzw. Sammlungen und Sortimente sowie die Einschätzung ihrer Bedeutung sowie die Vermehrung und Abgabe von Saatgutmustern. Seit August 2012 ist das Bundessortenamt außerdem für den Aufbau und die Koordination der Genbank für vegetativ vermehrte Zierpflanzen zuständig. Ziel ist, ein länderübergreifendes, dezentrales Netzwerk mit unterschiedlichen Sammlungen und Beständen von vegetativ vermehrten Zierpflanzen zu etablieren.

Um auch die bedeutenden Sammlungen privater Sammler für die Deutsche Genbank Zierpflanzen gewinnen zu können, wurde von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 ein vom BMEL gefördertes Modell- und Demonstrationsvorhaben mit dem Titel „Netzwerk Pflanzensammlungen“ durchgeführt. Ziel ist, auch nach Projektende, die Vernetzung privater Sammler sowie die langfristige Erhaltung ihrer Sammlungsbestände sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Deutschen Genbank Zierpflanzen.

Die Aufbauphase der Deutschen Genbank Zierpflanzen wurde intensiv durch das IBV der BLE als Koordinationsstelle der Deutschen Genbank Zierpflanzen begleitet und durch mehrere Projekte des Projektträgers Agrarforschung mit Mitteln des BMEL gefördert. Für die Etablierung der geschaffenen Strukturen ist seit 2014 das Bundessortenamt verantwortlich, welches die Aufgabe der Gesamtkoordination vom IBV der BLE übernommen hat.

Die wissenschaftliche Beratung der Genbank erfolgt durch den Fachbeirat der Deutschen Genbank Zierpflanzen.

Die Abbildung zeigt den modularen Aufbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen, in dem sich verschiedene Netzwerke unter einem Dach und mit einem gemeinsamen Logo zusammenschließen.

Grafik Aufbau Deutsche Genbank Zierpflanzen
Konzept zum Aufbau der Deutschen Genbank Zierpflanzen, © BLE