Springe zum Hauptinhalt der Seite

Neue Meldung

Neue Meldung

Neue Meldung

Was blĂŒht denn da?

Mancher wird sich Anfang dieses Jahrs gewundert haben. Was im Eingangsbereich der BLE zuerst aussah, wie eine vergessene BeetflĂ€che, hat sich in den letzten Wochen stetig zu einem bunt blĂŒhenden Lebens- und Nahrungsraum fĂŒr Insekten, insbesondere fĂŒr Wild- und Honigbienen, entwickelt. Hier stehen nun Natternkopf, Schafgarbe, Margerite, Hornklee, Labkraut, Leimkraut und viele weitere bunte KrĂ€uter in blauen, weißen und gelben BlĂŒhaspekten nebeneinander.

Mit der StrÖff, die am 14. September 2016 vom Bundeskabinett beschlossen wurde, will die Bundesregierung der Verantwortung des Bundes fĂŒr den Naturschutz auf den FlĂ€chen des Bundes einen Maßnahmen- und Programmrahmen schaffen. Auf den BundesflĂ€chen soll nach Möglichkeit die Erhaltung der Artenvielfalt gefördert werden. Die Strategie umfasst alle FlĂ€chen des Bundes, darunter auch die Bundesliegenschaften, aber auch z.B. TruppenĂŒbungsplĂ€tze.

Die FlĂ€che im Eingangsbereich der BLE war vorher mit einer „Rhododendron-Vielfalt“ alter Sorten bepflanzt, die bereits das Engagement der BLE fĂŒr die Biologische Vielfalt in Form der UnterstĂŒtzung der Deutschen Genbank Rhododendron zeigte. Leider hatte sich der Standort trotz intensiver BemĂŒhungen nicht fĂŒr die Rhododendron-Pflanzen als geeignet erwiesen.

Auf der jetzt blĂŒhenden FlĂ€che im Eingangsbereich war Saatgut aus der Region nach der entsprechenden Vorbereitung des Bodens ausgebracht worden, um langfristig eine FlĂ€che zu erhalten, die einer artenreichen MĂ€hwiese, wie es sie frĂŒher hĂ€ufig in der Rheinaue gab, zu erhalten. Diese Wiesen boten durch eine lange BlĂŒhzeit vieler verschiedener Pflanzenarten vielen Insektenarten Nahrungs- und Lebensraum.

Das Konzept der BLE mit biodiversitĂ€tsfördernden Maßnahmen berĂŒcksichtigt, dass es sich bei der Liegenschaft der BLE um einen Standort in der Aue des Rheins (Deichmannsaue) handelt. Von besonderer Bedeutung ist auch der angrenzende Park mit dem alten Baumbestand. Dadurch bieten sich als biodiversitĂ€tsfördernde Maßnahmen solche an, die fĂŒr eine Auenlandschaft auch angemessen sind. Dazu gehören die artenreichen Wiesen, die heute zu den gefĂ€hrdetsten GrĂŒnlandbiotopen gehören.

In der BLE wurden weitere Maßnahmen zur Förderung der Biologischen Vielfalt angelegt. Ein Beet mit einer Vielfalt alter Rose-Sorten zeigt das Engagement der BLE fĂŒr die Deutsche Genbank Rose. Eine KrĂ€utervielfalt weist auf die Vielfalt der nutzbaren Sorten im Bereich des Gartenbaus hin. Mehrere ApfelbĂ€ume alter Sorten aus der Region wurden vor dem HauptgebĂ€ude gepflanzt. Sie zeigen die GefĂ€hrdung der regionalen Vielfalt im Obstbau auf.

Weitere Informationen:

Schutz von Natur und biologischer Vielfalt auf FlÀchen des Bundes

Genres Fachportal Kultur- und Wildpflanzen