Springe zum Hauptinhalt der Seite

Fachgremien

Expertengruppen

Expertengruppe ECPGR

Aufgaben und Ziele

Im Rahmen der DurchfĂŒhrung und Begleitung des Nationalen Fachprogramms fĂŒr pflanzengenetische Ressourcen ergeben sich vielfĂ€ltige fruchtarten- und themenspezifische Fragestellungen, die auf Fachebene durch geeignete Experten abgestimmt werden mĂŒssen. Eine zentrale Aufgabe im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit ist die Beteiligung und Mitwirkung Deutschlands im EuropĂ€ischen Kooperationsprogramm Pflanzengenetische Ressourcen (ECPGR). Dort arbeitet Deutschland aktiv in den fruchtarten- und themenspezifischen Arbeitsgruppen des ECPGR mit.

Die deutschen Experten, die in den ECPGR Arbeitsgruppen mitarbeiten, werden vom nationalen ECPGR Koordinator benannt. Sie bilden die Expertengruppe "ECPGR", die den BEKO bei fruchtarten- und themenspezifische Fragestellungen sowie bei der deutschen Mitarbeit am ECPGR u.a. durch inhaltliche Vor- und Nachbereitung der ECPGR-Arbeitsgruppentreffen, Berichte ĂŒber die deutsche Mitarbeit in den ECPGR-Arbeitsgruppen, Stellungnahmen zur DurchfĂŒhrung und Weiterentwicklung des ECPGR unterstĂŒtzt.

Organisation

Die Expertengruppe ECPGR setzt sich aus Vertretern der relevanten Fachinstitutionen und VerbĂ€nde zusammen. Die Mitglieder werden von den jeweiligen Einrichtungen berufen und decken alle im Rahmen des ECPGR bearbeiteten Fruchtarten und Themen fachlich ab.

Die Mitglieder bereiten u.a. anstehende ECPGR-Arbeitsgruppentreffen durch Abstimmung der Inhalte, die vom deutschen Vertreter in die jeweilige ECPGR-Arbeitsgruppe eingebracht werden sollen, vor. Der dt. Vertreter in den ECPGR-Arbeitsgruppen berichtet in die Expertengruppe zurĂŒck. Die Expertengruppe wiederum berichtet an den BEKO von bevorstehenden ECPGR-Treffen sowie von den Ergebnissen der zurĂŒckliegenden ECPGR-Arbeitsgruppentreffen.

Aktuelle Informationen zur Arbeit des ECPGR finden Sie hier.

Ansprechpartnerin im IBV

Dr. Imke Thormann

Bundesanstalt fĂŒr Landwirtschaft und ErnĂ€hrung
Ref. 321 - Informations- und Koordinationszentrum fĂŒr Biologische Vielfalt (IBV)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 99 6845-3438
Telefax: 0228 6845-3105
Email: imke.thormann@ble.de

 

 

Expertengruppe In-situ-Erhaltung und On-farm-Management

Aufgaben und Ziele

UnterstĂŒtzung des BEKO bei der Umsetzung von Maßnahmen des Nationalen Fachprogramms entsprechend der vom BEKO festgelegten PrioritĂ€ten und ArbeitsauftrĂ€ge.

Organisation

Im Jahr 2017 haben BLE und BMEL zu zwei FachgesprĂ€chen eingeladen, um eine neue Fördermaßnahme fĂŒr pflanzengenetische Ressourcen im Bereich Landwirtschaft und Gartenbau zu entwerfen. Ziel ist, die neue Fördermaßnahme bis 2020 in den Förderkatalog der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des KĂŒstenschutzes" aufzunehmen und die bisherige Fördermaßnahme fĂŒr pflanzengenetische Ressourcen ablösen.

An den Treffen nahmen Mitglieder aus Landesministerien und -verwaltungen, Mitglieder des Beratungsgremiums zum Nationalen Fachprogramm PGR sowie On-Farm-Experten teil. Sie berieten ĂŒber den Entwurf, den Bedarf der Akteure und die Umsetzung in den LĂ€ndern.
Insbesondere besteht ein Bedarf an der Bildung von Kompetenzzentren und an einer besseren Vernetzung der AktivitĂ€ten fĂŒr pflanzengenetische Ressourcen in Deutschland. Außerdem wurden erfolgreiche Maßnahmen in den BundeslĂ€ndern und dringende Förderbedarfe besprochen.

Vorsitz

Der Vorsitz der Expertengruppe wird derzeit von der BEKO-Vorsitzenden wahrgenommen.

Mit Fragen und Anliegen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Imke Thormann
Bundesanstalt fĂŒr Landwirtschaft und ErnĂ€hrung
Ref. 321 - Informations- und Koordinationszentrum fĂŒr Biologische Vielfalt (IBV)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 99 6845-3438
Telefax: 0228 6845-3105
Email: imke.thormann@ble.de