Springe zum Hauptinhalt der Seite

Fachportale

Fachgremium Forstgenetische Ressourcen

Bund-LĂ€nder-Arbeitsgruppe "Forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht"

Vor ĂŒber 30 Jahren wurde die Bund-LĂ€nder-Arbeitsgruppe „Forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht“ (BLAG-FGR) vor dem Hintergrund des Waldsterbens gegrĂŒndet, um ein Konzept zur Erhaltung der genetischen Vielfalt der gefĂ€hrdeten Baum- und Straucharten vorzulegen.

Die BLAG-FGR koordiniert bis heute die Arbeiten zur Erhaltung der forstgenetischen Vielfalt im Auftrag der Waldbaureferenten des Bundes und der LĂ€nder. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erhaltung im Rahmen naturnaher Waldbewirtschaftung, der Erfassung und Evaluierung forstlicher Genressourcen, den Erhaltungsmaßnahmen insbesondere fĂŒr gefĂ€hrdete, wertvolle und seltene Vorkommen von Baum- und Straucharten, der Erarbeitung von Forschungsschwerpunkten und der Etablierung eines genetischen Monitorings. Zudem unterstĂŒtzt die BLAG-FGR das BMEL z.B. hinsichtlich europĂ€ischer Erhaltungsmaßnahmen wie EUFGIS (EUFORGEN) und bei internationalen Umsetzungsprozessen wie dem Nagoya-Protokoll (Übereinkommen ĂŒber die biologische Vielfalt, CBD) und der Mitarbeit in internationalen Organisationen und Erhaltungsprogrammen (z.B. IUFRO).

Die BLAG-FGR setzt sich aus Vertretern der Struktureinheiten der forstlichen Landesanstalten, die sich mit Generhaltung befassen, des Bundesministeriums fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft (BMEL), des Institutes fĂŒr Forstgenetik des Johann Heinrich von ThĂŒnen-Institutes (ThĂŒnen-Institut) und des Informations- und Koordinierungszentrums fĂŒr Biologische Vielfalt (IBV) der Bundesanstalt fĂŒr Landwirtschaft und ErnĂ€hrung (BLE) zusammen.