Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Service

11.04.2019Jetzt bewerben für den Rudolf-Mansfeld-Preis 2019

Die Gemeinschaft zur Förderung der Kulturpflanzenforschung Gatersleben e.V. verleiht 2019 zum dreizehnten Mal den mit 1000 Euro dotierten Rudolf-Mansfeld-Preis. Bis zum 30. April können noch Abschlussarbeiten eingereicht werden.

Quelle: Ausschreibung der Gemeinschaft zur Förderung der Kulturpflanzenforschung Gatersleben e.V.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf den Gebieten der Kulturpflanzenforschung, insbesondere dem der genetischen Ressourcen, wird von der Gemeinschaft zur Förderung der Kulturpflanzenforschung Gatersleben e. V. zum dreizehnten Mal der Rudolf-Mansfeld-Preis verliehen. Rudolf Mansfeld (1901 - 1960) prägte als Leiter der Abteilung Systematik und Sortiment von 1946 bis 1960 maßgeblich die Forschungsarbeiten an genetischen Ressourcen. Das von ihm geschaffene integrierte Modell von Taxonomie und Genbankarbeit bestimmt noch heute die Arbeiten an genetischen Ressourcen im Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung Gatersleben.

Zu Ehren des Forschers Rudolf Mansfeld wird der Preis für die beste Abschlussarbeit (Diplom/Master of Science) vergeben, die sich mit einem Thema aus dem Gebiet der Kulturpflanzentaxonomie oder der Erforschung der genetischen Ressourcen im weiteren Sinne befasst.

Die Auszeichnung ist mit einem Geldbetrag von EUR 1.000 verbunden.

Die Ausschreibung richtet sich an Absolventen, die eine Abschlussarbeit in dem genannten Themenbereich angefertigt haben. Das Datum der Erteilung des Diploms/Master of Science darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Die Ausschreibung wird in einschlägigen Fachinstituten und Hochschulen im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht.

Die Bewerber/Bewerberinnen reichen ihre Abschlussarbeit zusammen mit dem Abschlusszeugnis und einer kurzen Stellungnahme des Betreuers/der Betreuerin der Arbeit beim Geschäftsführer der Fördergemeinschaft ein. Der Preisträger/die Preisträgerin wird durch ein unabhängiges Gutachtergremium ermittelt.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer Veranstaltung im IPK mit Präsentation der Arbeiten und evtl. fortgeführter Untersuchungen durch den Preisträger/die Preisträgerin.

Gatersleben, im Januar 2019
…………………………………………….
Vorsitzender der Fördergemeinschaft

Der Rudolf-Mansfeld-Preis wurde zuletzt vergeben im Jahr 2017 an Herrn Christoph Hahn für „Die Vielfalt von Grünkohl: Untersuchung des Glucosinolatgehaltes und Analyse von
Verwandtschaftsverhältnissen“

im Jahr 2015 an Frau Lisa Bertram für
„Vergleich von Methoden zur Schätzung von Ertragszuwachs und Zuchtfortschritt bei Winterweizen“
und gleichfalls in 2015 an Herrn Christian Colmsee für
“Datenmanagement und Visualisierung von BAC-Netzwerken zur Unterstützung der Sequenzierung des Gerstengenoms”

im Jahr 2013 an Frau Ulrike Rudolph für
„Genetische Diversität in einer Weltkollektion von Winterroggen-Populationen“
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausschreibung 2019

Die Fördergemeinschaft verleiht 2019 zum dreizehnten Mal den Rudolf-Mansfeld-Preis. Bewerber/Bewerberinnen reichen ihre Abschlussarbeit bitte beim Geschäftsführer der Gemeinschaft bis zum 30. April 2019 elektronisch als pdf-Datei unter info.foerdergemeinschaft-ipk@web.de ein.

Weitere Informationen finden Sie hier.