Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetailseite

Stellungnahme zur Reform der GAP nach 2020 an BM`in Klöckner übergeben

Nachricht vom:

Am 4.6.2018 wurde BM´in Klöckner die neue Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats für Biodiversität und Genetische Ressourcen (WBBGR) „Für eine gemeinsame Agrarpolitik, die konsequent zum Erhalt der biologischen Vielfalt beiträgt“ übergeben.

Mitgleider des wissenschaftlichen Beirats für Biodiversität und Genetische Ressourcen

Um dem dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt entschieden entgegenzutreten, empfiehlt der Beirat BM´in Klöckner sich dafür einzusetzen, die flächenbezogenen Direktzahlungen an landwirtschaftliche Betriebe konsequent mit Leistungen für den Erhalt der biologischen Vielfalt und anderer Umweltleistungen zu verknüpfen.

Außerdem sollten die Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen zielorientierter umgesetzt werden und Raum für kooperative und flexible Maßnahmen für ein integriertes Landschafts- und Ressourcenmanagement bieten. National und EU-weit sollten weiterhin wirksame ordnungsrechtliche Mindeststandards einer biodiversitätsverträglichen Landbewirtschaftung festgelegt werden, die auf allen landwirtschaftlichen Flächen gelten.

Die anstehende Reform der europäischen Agrarpolitik bietet die Chance, um bei der notwendigen Weiterentwicklung des bestehenden Zweisäulensystems den Erhalt der biologischen Vielfalt effektiv und nachvollziehbar integrieren zu können, so der Beirat in seiner Stellungnahme.
Grundlage der vom Beirat entworfenen Empfehlungen sind die Vorschläge der EU-Kommission vom November 2017 zur Zukunft von Landwirtschaft und Ernährung (Europäische Kommission, The Future of Food and Farmin, COM (2017) 713 final).

Die Stellungnahme des WBBGR wurde heute gemeinsam mit der Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz „Für eine gemeinwohlorientierte Gemeinsame Agrarpolitik der EU nach 2020: Grundsatzfragen und Empfehlungen“ persönlich an Frau BM´in Klöckner in Berlin übergeben.


Auf den Seiten der Wissenschaftlichen Beiräte sind die Stellungnahmen abrufbar:

"Für eine gemeinsame Agrarpolitik, die konsequent zum Erhalt der biologischen Vielfalt beiträgt" des Wissenschaftlichen Beirats für Biodiversität und Genetische Ressourcen

"Für eine gemeinwohlorientierte Gemeinsame Agrarpolitik der EU nach 2020: Grundsatzfragen und Empfehlungen"des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz