Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetailseite

Insekt des Jahres 2020

Nachricht vom:

Der schwarzblaue Ölkäfer wurde von einem Kuratorium namhafter Entomologen zum Insekt des Jahres 2020 gewählt. Damit wollen die Wissenschaftler auf seine Gefährdung hinweisen.

Blauer Käfer auf Wiese
Quelle: Getty Images/Ralf Blechschmidt

Es handelt sich um einen sehr besonderen Käfer, dessen Körper extrem giftig ist. Er wurde deshalb in der Antike bereits als Heilmittel aber auch für Giftmorde verwendet. Ein Käfer enthält schon eine für einen Erwachsenen tödliche Dosis des Giftes Cantharidin. Der schwarzblaue Ölkäfer hat gerade aufgrund seiner hohen Toxizität wichtige Funktionen im Ökosystem, beispielsweise seine schützende Wirkung für andere Käfer. Sein Gift wird in geringen Dosen an Larven, Eier und Puppen dieser Arten übertragen und rettet sie so vor Fressfeinden. Auch sein Lebenszyklus ist ungewöhnlich: Die Larven des Käfers klettern auf Blüten und warten dort auf bestimmte Wildbienen, um von ihnen in deren Nester transportiert zu werden. Dort ernähren sie sich von den Eiern und dem Pollenvorrat der Bienen. Nach der Überwinterung im Boden schlüpfen die Käfer im März bis Mai. Die Art ist deshalb auf Wildbienennester im Boden angewiesen und kommt an extensiv landwirtschaftlich genutzten Standorten wie beispielsweise in Heidegebieten, Trockenrasen und Streuobstwiesen vor.

Weitere Informationen