Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetailseite

Online-Treffen des Netzwerks Pflanzensammlungen

Nachricht vom:

Das Netzwerk Pflanzensammlungen wächst weiter und hat mittlerweile über 380 registrierte Sammlerinnen und Sammler. 87 von ihnen wirken in der Deutschen Genbank Zierpflanzen mit.

Hell-lila Mohnblüte. Mausklick führt zur vergrößerten Ansicht.
Beschreibung des Bildelements: Mohnblüte (Quelle: Bundessortenamt)

Presseinformation des Bundessortenamtes (BSA), Hannover, 14. Oktober 2021

Mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich am 05.10.2021 digital über die aktuellen Entwicklungen des Netzwerks aus.

Das Bundessortenamt stellte die neue online-Datenbank des Netzwerkes Pflanzensammlungen vor. Dort sind bereits 4200 Akzessionen aus über 300 botanischen Arten hinterlegt. Informationen zu Sammlerinnen und Sammlern und den Sammlungen können nun wieder in die Datenbank aufgenommen werden. Die Sammler und Sammlerinnen des Netzwerks werden kontaktiert und um Übersendung der aktuellen Sammlungsdaten gebeten.

Neu im Netzwerk: Heike Gärtner-Deinl berichtete über den Lorscher Pfingstrosengarten, der auch als neuer Schaugarten mitwirkt. Rainer Seckinger gab Einblicke in seine vielfältige Verdener Hosta-Sammlung. Zusätzlich stellte Christine Bahlo mit Begeisterung den Landgarten Frank vor und der egapark informierte über seine Pflanzensammlungen zu Pelargonium, Iris, Lilium, Fuchsia und den Karl-Foerster-Garten.

Das Erhaltungsnetzwerk Garten-Feuer-Lilien wurde neu gegründet mit Dr. Jürgen Koch als Koordinator. Ziel ist, die wenigen Bestände der Garten-Feuer-Lilien gemeinsam zu bewahren. Es werden daher Pflanzenliebhaberinnen oder Pflanzenliebhaber gesucht, die die seltenen Lilien in ihrem Garten bereits erhalten oder in ihrem Garten aufnehmen möchten.

Dr. Sylvia Plaschil informierte über die Aktivitäten des Teilnetzwerks Pelargonium der Genbank für vegetativ vermehrte Zierpflanzen. Das Teilnetzwerk soll mit den Pelargonium-Sammlern und -Sammlerinnen aus dem Netzwerk Pflanzensammlungen verbunden werden.
Der Bericht von Bettina de la Chevallerie über das DGG 1822 - Projekt „Tausende Gärten – Tausende Arten“ und ein Rückblick auf die BUGA 2021 von Dr. Wolf-Dieter Blüthner rundeten das Treffen ab.

Mehr Informationen zu den Beiträgen finden Sie unter www.netzwerkpflanzensammlungen.de.


Informationen zum Bundessortenamt unter www.bundessortenamt.de