GENRES - Informationssystem Genetische Ressourcen

Ihre Informationsplattform zur Biologischen Vielfalt für Landwirtschaft und Ernährung

mehr...

  • Biologische Vielfalt auf dem Bonner Frühlingsmarkt

    Das Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) informiert beim diesjährigen Frühlingsmarkt am 21. April 2018 auf dem Münsterplatz in Bonn an einem Gemeinschaftsstand der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung über alte und seltene Nutzpflanzensorten. Einen Einblick in die Sortenvielfalt gibt das Sortiment alter Tomatensorten in beeindruckender Vielfalt an Farben, Formen und Größen. Mit dem Verteilen von Saatgut des traditionellen Kopfsalats „Maikönig“ und der Radieschensorte „Sora“ sollen die Besucher motiviert werden, selbst etwas gegen das Aussterben dieser alten Sorten zu tun - ganz nach dem Motto „Erhalt durch Nutzung“!

    18.04.2018 -


  • Experten und Naturinteressierte mit Artenkenntnissen gesucht

    Das Projekt „Netzwerk Artenkenntnis“ will eine Internetplattform für die Vernetzung von Taxonomen realisieren. Die Zahl von Menschen mit Artenkenntnissen ist seit Jahren rückläufig. Auch im Bereich der Kulturpflanzen, der genutzten Wildarten und bei den für die Landwirtschaft wichtigen Insekten besteht diese Problematik. Weniger verbreitete oder selten angebaute Arten können nur noch wenige Menschen sicher bestimmen. Für die Einrichtung des Netzwerks laufen bis zum 31. Mai zwei Umfragen, die sich an Experten und Naturinteressierte richten.

    13.04.2018 - mw


  • Neue Datenbank über historisch genutztes Gemüse

    Radischen

    Erstmals in Deutschland wurden wissenschaftliche Forschungen durchgeführt, um die Gemüsevielfalt in der Zeit zwischen 1836 bis 1956 zu erfassen und mit den heutigen Saatgutverfügbarkeiten abzugleichen. Die Ergebnisse aus dem Forschungsvorhaben zeigen eine Vielfalt von rund 7000 alten Gemüsesorten und Arten. Die Forschungsergebnisse sind in der Datenbank „Historisch genutztes Gemüse“ veröffentlicht, die auch 3000 Abbildungen enthält.

    12.04.2018 -


  • 6. Treffen des Weltbiodiversitätsrates

    Das 6. Plenum des zwischenstaatlichen Gremiums zur wissenschaftlichen Politikberatung IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) fand vom 18.-24. März im kolumbianischen Medellin statt. 750 Vertreterinnen und Vertreter von mehr als 80 Mitgliedsstaaten diskutierten intensiv über den globalen Zustand der biologischen Vielfalt. Fünf wissenschaftliche Berichte wurden angenommen: Vier regionale Bewertungen der Biodiversität in Amerika, Asien, Afrika sowie Europa und Zentralasien und ein Bericht zum Thema Landdegradierung und -wiederherstellung.

    26.03.2018 - mw


  • Leindotter-Mischanbau für die Agrobiodiversität

    Mehrere Fliegen mit einer Klappe will ein neues Projekt des Baufarbenherstellers DAW SE schlagen. Durch die Mischkultur von Erbsen mit Leindotter soll der landwirtschaftliche Anbau diversifiziert werden, der Leindotter dient gleichzeitig Insekten als Nahrungsquelle. Die Landwirtinnen und Landwirte sollen profitieren und aus dem Leindotteröl sollen nachhaltige Rohstoffe für die Herstellung von Lasuren, Holzölen und Lacken entstehen. Das Projekt will die erforderliche Wertschöpfungskette aufbauen.

    23.03.2018 - mw


  • Bienenbestäubung verbessert die Qualität von Erdbeeren

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Georg-August-Universität in Göttingen untersuchten den Einfluss von verschiedenen Bestäubungsarten auf die Fruchtentwicklung von Erdbeeren. Sie verglichen die Wirkung von Selbst-, Insekten- und Handbestäubung auf Form, Größe und Geschmack. Sie konnten erstmals nachweisen, dass die Insektenbestäubung Einfluss auf hormonelle Prozesse während der Fruchtentwicklung hat, die wiederum zu wohlgeformten, schwereren und größeren Früchten führten.

    22.03.2018 - mw


Weitere News finden Sie in unserem News-Archiv